Freitag, 17. April 2009

Glaube und Logik


Religionen sind ideologische Traditionen, sie haben allesamt mit Wahrheit nichts zu tun. Ihre Aussagen sind mal besser, mal schlechter, wie bei allen Ideologien. Ein bestimmtes Wissen liegt ihnen nicht zu Grunde, das behaupten sie nur, ohne irgendein echtes Anzeichen dafür, dass sie recht haben.

Das ist meine Meinung und auch die von ein paar anderen Leuten. Aber Religionen versprechen oft so schöne Dinge, wie ein paradiesisches Leben nach dem Tod. Und Menschen leben nun mal gerne, die meisten zumindest. Agnostiker und Atheisten sind da keine Ausnahme. Was kann man denen also in dieser Hinsicht bieten? Logik natürlich. Denn ein Leben nach dem Tod kann logisch sein, ganz ohne Götter, Schöpfung und solche Mythen.

Herleitung:

1. Ich bin da und lebe.
Das gilt auch für alle anderen momentan existenten Lebewesen. Sollte dem nicht so sein, dann ist zumindest die Täuschung sehr überzeugend.

2. Was geschehen ist, kann geschehen.
Das ist trivial.

3. Was mit einer Wahrscheinlichkeit, die groß genug ist, geschehen kann, wird beliebig oft geschehen.
Es gibt sehr viele Lebewesen. Unglaublich viele. Und das gilt jetzt erstmal nur in Bezug auf die Erde. Andere Welten mit Leben gibt es vermutlich noch zahlreiche, das Universum ist groß genug dafür. Von möglichen anderen Universen ganz zu schweigen. Es geschieht also sehr oft, dass irgendwo etwas Punkt 1 von sich behaupten kann.

4. Bevor man gelebt hat, war man in dem Zustand des Nichtlebens.
Trivial.

5. Nachdem man gelebt hat, ist man in dem Zustand des Nichtlebens.
Trivial.

6. Man konnte vom Nichtleben zum Leben wechseln, wie auch immer das funktioniert haben mag.
Plötzlich war man einfach da.

7. Punkt 6 kann laut Punkt 3 immer wieder geschehen, so lange es Leben gibt.

Was also diese Logik ergibt, ist eine Art Wiedergeburt ohne Seelenwanderung. Leben nach dem Tod in einem neuen Leben, ohne Verbindung zu dem alten, in dieser Welt oder einer anderen. Völlig ohne übernatürliche Kräfte. Daraus ergibt sich eine Moral, die besser ist als die der meisten Religionen: bewahre das Leben da, wo du kannst. Für uns heißt das: schützt Natur und Klima auf der Erde und schaut, dass es dem Leben dort gut geht. Das Paradies, in dem man leben will, muss man sich selber machen.